„Lass uns das später noch mal besprechen“ – 6 Tipps für effiziente Meetings

In der Technischen Dokumentation gibt es ständig Abstimmungsbedarf: mit den Kunden, aber auch den internen Fachabteilungen und Kollegen, mit Übersetzungsdienstleistern usw.
Das geht uns bei doctima natürlich nicht anders. Auch einige unserer Arbeitstage lassen sich manchmal nur als „Besprechungsmarathon“ bezeichnen. Das lässt sich nicht immer vermeiden. Umso wichtiger ist es, diese Zeiten so sinnvoll und nutzbringend wie möglich zu gestalten.
Wir schauen uns heute mal ein paar Kniffe an, die wir bei doctima wichtig finden für effiziente und lösungsorientierte Besprechungen und die uns einige Nacharbeit ersparen. So entsteht kein Frust bei den Beteiligten („Und was haben wir jetzt eigentlich besprochen?“) und die Projekte können erfolgreich und mit positiver Stimmung durchgeführt werden. Weiterlesen

Karriere in der Technischen Redaktion: Von der Uni ins Berufsleben

Karriere Technische RedaktionVor ein paar Wochen haben wir hier im Blog darüber geschrieben, worauf Bewerber achten sollten, wenn sie sich in Technischen Redaktionen – speziell hier bei doctima – bewerben wollen. Heute kommen diejenigen zu Wort, die die Bewerbungsphase schon eine Weile hinter sich haben: Ulrike, Maria und Lisa haben alle an der Hochschule Merseburg studiert und sind seit ein paar Jahren bzw. Monaten im Team doctima als Technische Redakteurinnen mit ganz unterschiedlichen Aufgaben. Sie erzählen, was sie konkret machen und wie der Einstieg ins Berufsleben als Technischer Redakteur so lief. Weiterlesen

Datenschutzgrundverordnung: (K)ein Thema für die Technische Dokumentation

Die DSGVO spielt auch in der Technischen Dokumentation eine Rolle.Wie haben Sie den 25. Mai verbracht? Wenn Sie selber Unternehmer sind oder in einem Unternehmen für den Datenschutz zuständig sind, gibt es eigentlich nur ein paar mögliche Geisteszustände: erschöpft, verwirrt und genervt.

Seit dem 25. Mai ist die neue europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gültig. In Kraft trat sie bereits 2016. Erst in den letzten Wochen waren deutliche Erschütterungen im Internet und in so manchen Büros  zu spüren. Auch bei uns gab und gibt es ein paar graue Haare mehr oder insgesamt ein paar Haare weniger, denn das Thema ist schon ein wenig zum Haareraufen. Doch was ändert sich jetzt mit der neuen DSGVO und wieso ist die neue Verordnung auch für die Technische Dokumentation ein Thema? Weiterlesen

Tipps für eigene Word-Vorlagen in der technischen Dokumentation

Eigene Word-Vorlagen sind in der technischen Dokumentation sinnvoll.Vor ein paar Tagen erst habe ich letzte Hand angelegt an eine Word-Dokumentvorlage, die ich für einen Kunden aus dem Maschinenbausektor erstellt habe. „Was? Ihr arbeitet als Kommunikations-Profis noch mit Word?“, werden Sie sich vielleicht fragen. Ja, das tun wir – und vor allem tun es auch unsere Kunden.

Für „echte“ Dokumentationsprojekte verwenden wir Word nur noch sehr selten, da sind meist Profi-Tools im Einsatz, vor allem Content-Management-Systeme wie SCHEMA ST4. Aus dem Alltag der sonstigen technischen Textsorten wie Lasten- und Pflichtenhefte ist Word als Werkzeug aber lange noch nicht wegzudenken. Weiterlesen

Unsere Tipps für Deine Bewerbung bei doctima

Karriere in der Technischen Dokumentation: unsere Bewerbungstipps für Technische Redakteure und SoftwareentwicklerTechnische Dokumentation ist und bleibt ein Zukunftsmarkt. Mobile Dokumentation und Industrie 4.0 eröffnen ganz neue Aufgabenbereiche und die Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern in Betrieben und Agenturen ist groß – auch bei uns!

Doch worauf müssen Bewerber achten, wenn Sie eine Karriere in der Technischen Dokumentation anstreben? Wie läuft eine Bewerbung als Technischer Redakteur oder Softwareentwickler bei uns ab und wie läuft der Einstieg ins Berufsleben? Darum geht es in diesem und folgenden Blogbeiträgen. Weiterlesen

Auswirkungen maschineller Übersetzungen auf die Technische Dokumentation

Christian Weih, Mitglied des Management Boards bei Across Systems GmbH

Im vierten Teil unserer Reihe „Trends in der Technischen Dokumentation“ begrüßen wir Herrn Christian Weih. Herr Weih ist Mitglied des Management Boards bei der Across Systems GmbH. Mit seinen Softwarelösungen unterstützt Across Systems Unternehmen und Übersetzer auf der ganzen Welt bei der erfolgreichen Abwicklung ihrer Übersetzungsprojekte. Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen nutzen den Across Language Server und die Across Translator Edition, um ihren täglichen Herausforderungen bei der Lokalisierung von Technischen Dokumentationen oder Marketingtexten (z. B. im Bereich E-Commerce) zu begegnen.

Innerhalb der letzten Jahre haben sich die Anzahl und die Volumen von Übersetzungen für viele Unternehmen stark erhöht, teilweise sind sie sogar dramatisch gestiegen. Gleichzeitig werden die Produktlebenszyklen zunehmend kürzer, und die Time-to-Market wird immer straffer geplant. Für Übersetzungsverantwortliche bedeutet dies, dass sie möglichst alle Optionen nutzen sollten, die die Lokalisierung beschleunigen, ohne dass die Übersetzungsqualität darunter leidet. Weiterlesen

Zufriedene Leser und besseres Ranking: 7 Schritte für Ihre Onlinetexte

Suchmaschinenoptimierung ist wie Schwimmen gegen den Strom: Lässt man nach, fällt man zurück.

Suchmaschinenoptimierung lässt sich sehr gut mit Schwimmen gegen den Strom vergleichen: Lässt die Kraft nach, so fällt man unweigerlich zurück. Glücklicherweise ist das Schreiben von suchmaschinenfreundlichen Texten bei weitem nicht so anstrengend. Die Grundregeln sind einfach zu erlernen und gehen schnell in Fleisch und Blut über.

Wir haben Ihnen 7 Schritte zusammengestellt, mit denen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: zufriedene Leser und ein besseres Ranking bei Google & Co. Weiterlesen

Spannende Vorträge und familiäre Atmosphäre: Unser Bericht von der tekom-Frühjahrstagung 2018

Rückblick tekom Frühjahrstagung 2018 in KoblenzAm letzten Wochenende fand in Koblenz die Frühjahrstagung der tekom statt. Schwerpunktthema war in diesem Jahr „Normen in Zeiten des digitalen Wandels“.

Wir haben hier im Blog bereits von unserem Vortragsprogramm berichtet. Heute gibt es einen Rückblick unserer Referenten Johannes Dreikorn und Benjamin Rauschenberger, die bei der Tagung Vorträge zu den Themen mobile Dokumentation und Metadaten gehalten haben. Beide kommen zum Schluss: Auch die Frühjahrstagung ist immer eine Reise wert!

Weiterlesen

Anglizismen in deutsch und norwegisch (Buchrezension)

Buchcover Sabrina Brandt: Anglizismen – Sprachwandel in deutschen und norwegischen Texten der Informationstechnologie"

Sabrina Brandt:„ Anglizismen – Sprachwandel in deutschen und norwegischen Texten der Informationstechnologie“, erschienen bei Frank & Timme, 2017.

Anglizismen sind in der Öffentlichkeit ja eines der Aufreger-Themen schlechthin. Da vergisst man bei all dem Getöse, dass sich Leute auch ganz unaufgeregt und wissenschaftlich mit dem Thema beschäftigen. Eine von diesen Leuten ist unsere ehemalige Kollegin Sabrina Brandt. Sie hat uns gebeten, ihr Fachbuch „Anglizismen – Sprachwandel in deutschen und norwegischen Texten der Informationstechnologie“ einmal genauer anzusehen und unsere Meinung im doctima-Blog zu posten. Was ich natürlich gerne tue! Weiterlesen

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Lasten- und Pflichtenheften?

Unterschied Lastenheft Pflichtenheft

Brauche ich ein Lastenheft oder doch ein Pflichtenheft?

Seit einigen Jahren coache ich unsere Kunden bei der Erstellung von Lasten- und Pflichtenheften. Für die meisten ist diese Dokumentart ihre Nemesis! Oft heißt es nämlich: Projektdokumentation – wer macht das schon gerne? Eine der vielen Fragen zu dieser Dokumentart begegnet mir dabei mit schöner Regelmäßigkeit:

„Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Lasten- und einem Pflichtenheft?“ Weiterlesen