doctima auf der tekom-Jahrestagung 2019

In vier Wochen schließt die tekom19 schon fast wieder ihre Türen, doch jetzt werfen wir erstmal einen Blick in die Zukunft. doctima ist natürlich wieder in Stuttgart bei der Jahrestagung mit dabei und ich möchte Ihnen hier zeigen, was wir alles im Gepäck dabei haben: Vorträge, Workshops, spannende Themen am Stand und auch einige Gewinne! Weiterlesen

Im guten (Work)Flow? Feedbacks zu ST4-Workflows

Feedback zu ST4-WorkflowsIm Sommer 2018 brachte SCHEMA für ST4 ein neues Feature heraus: den „Workflow Designer“. Mit diesem Tool lassen sich individuelle Redaktionsprozesse abbilden und automatisieren. Wir berichteten hier im Blog von der Einführung bei einem Kunden. Ein Jahr ist seitdem vergangen und beim Kunden begleiten Workflows die tägliche redaktionelle Arbeit. Anlass für uns einmal nachzufragen: Wie kommen Anwender und Redaktionsleiter damit zurecht? Was läuft gut, was sollte noch verbessert werden? Wie stark hat die Automatisierung die Prozess-Schritte verbessert und beschleunigt?

Wir haben mit der Redaktionsleitung gesprochen und ein insgesamt recht positives Feedback erhalten. Weiterlesen

Help+Manual: Content Management System für kleinere Projekte

Redaktionssystem Help+Manual im TestWir bei doctima sind große Fans von Content-Management-Systemen mit vielen integrierten Funktionalitäten, die eine dynamische Ausgabe von flexiblen, aber dennoch standardisierten Formaten ermöglichen. Zugegeben, für die umfängliche Nutzung solcher Systeme ist eine gewisse Einarbeitung notwendig, aber der Aufwand lohnt sich – vor allem, wenn danach eine hohe Zahl von Dokumenten für viele Produkte und Produktvarianten zentral und effizient verwaltet werden kann.

Aber auch für etwas niedrigere Anforderungen und kleinere Projekte gibt es Autorenwerkzeuge. Die sind nicht ganz so anspruchsvoll, können aber trotzdem oft erstaunlich vielseitige Dienste leisten. Eines dieser Werkzeuge wollen wir heute vorstellen: Das Programm Help+Manual, das – wie der Name schon sagt – vor allem bei der Erstellung von Hilfedokumenten und Anleitungen seine Unterstützung anbietet. Weiterlesen

Rückblick auf die Sektionstagung GAL2019

Sektionstagung der Gesellschaft für angewandte Linguistik

Alljährlich trifft sich die Community der angewandten Linguisten und Linguistinnen an wechselnden Orten, um sich zu den Neuheiten ihres Fachs auszutauschen. Jedes zweite – ungerade – Jahr verleihen wir dort unseren Preis für Abschlussarbeiten zum Thema „Berufliche Kommunikation“. Dieses Jahr ging es nach Sachsen-Anhalt, nach Halle genauer gesagt. Am Steintor-Campus der dortigen Universität war vom 18.-20.09.2019 Gelegenheit zum (angewandt-)linguistischen Austausch. Weiterlesen

Warum Sie die Technische Redaktion bei agilen Projekten gleich mit ins Boot holen sollten

Agile DokumentationInsbesondere in der Softwareentwicklung setzen sich agile Vorgehensmodelle wie Scrum immer mehr durch. Der Grundgedanke hinter dem agilen Ansatz – den Projektfokus immer auf den Anwendernutzen zu legen – ist für reine Entwicklerteams allerdings nicht immer leicht umzusetzen. Ein Scrum-Team mit Product Owner und Entwicklern hat einen ganz anderen Blick auf die eigene Software als deren Anwender. Man kennt deren Innenleben und tut sich mit diesem Zusatzwissen oft schwer, mit den Augen eines Außenstehenden darauf zu blicken. Weiterlesen

Systemeinführung und Systemwechsel – aber wie?

Content Managment System Systemeinführung und SystemwechselWenn ich mit Interessenten oder Kunden über die Einführung eines Content-Management-Systems (CMS) spreche, dann haben wir uns in der Regel bereits Gedanken darüber gemacht und teilweise auch schon konkret über den Ablauf einer Systemeinführung gesprochen oder sogar schon Vorarbeiten umgesetzt. Im Gegensatz dazu wird in zwei Monaten bei der Jahrestagung der tekom von vielen Besuchern an unserem Stand die Frage kommen: „Was kommt denn da auf uns zu wenn wir ein Redaktionssystem einführen oder wechseln?“ Nun… eine allgemeingültige Antwort gibt es darauf nicht. Weiterlesen

Stand der Technik für Nutzungsinformationen: Die neue Edition der IEC 82079-1

SicherheitshinweiseDie neue Norm für Nutzungsinformationen IEC/IEE 82079-1, die seit Mitte Mai vorliegt, hat für uns Technische Redakteure einiges zu bieten. Ein Blick in die Norm lohnt sich!

Schon allein der Titel „Preparation of information for use (instructions for use) of products“ verrät, dass der Geltungsbereich der Norm etwas weitreichender ist als ihr Vorgänger. Mit „Information for use“ sind nicht nur Handbücher und Dokumentationen gemeint, sondern sämtliche Informationen über den Gebrauch des Produkts. Dazu gehören auch Online-Hilfen, Labels, Videos, Schulungen, Bildschirmtexte u.v.m. Weiterlesen

Kennzahlen – die unbekannten Wesen: Statistische Logik (Teil 4)

Kennzahlen - die unbekannten Wesen, strategisches VorgehenMit dem Beitrag „Statistische Logik“ geht unsere Reihe „Kennzahlen – die unbekannten Wesen“ zu Ende. Vielen Dank noch einmal an Herrn Prof. Schaffner, der die Kennzahlen für uns zu bekannten Wesen gemacht hat! Wie schon bei den letzten Artikeln, finden Sie eine Übersicht der Reihe am Ende des Artikels.

Kennzahlen basieren oft auf eindimensionalen Datenreihen (x1, x2, x3, … xn), die durch Mittelwerte gekennzeichnet werden. Beispiel: Aus 110 Dokumenten wird zufällig eine 10%-Stichprobe gezogen, deren Orthografiefehler gezählt und auf 1.000 Wörter normiert werden. Weiterlesen

Kennzahlen – die unbekannten Wesen: Empirische Arbeit (Teil 3)

Kennzahlen - die unbekannten Wesen, strategisches VorgehenIn Teil 3 macht sich Prof. Schaffner mit uns gemeinsam an die empirische Arbeit. Haben Sie Teil 1 und 2 schon gelesen? Falls nicht: Am Ende des Artikels sind alle bereits erschienen Beiträge der Reihe verlinkt.

Unter empirischer Arbeit wird die methodisch-systematische Sammlung von Daten und die regelgeleitete Erkenntnisgewinnung verstanden. Daten können qualitativ (nicht-numerisch) oder quantitativ sein (mess- oder zählbar). Kennzahlenarbeit ist zunächst einmal quantitative Empirie (z.B. Umsatz, Fehlerquote, Wiederverwendungsquote). Weiterlesen

Grafikformate und ihre Tücken – Teil 2: Tücken

Datenformate Export Technische DokumentationIm ersten Teil dieses Artikels hat meine Kollegin Katharina neben Grundlagen zu den gängigsten Grafikformaten bereits auf einige Fallstricke beim Verwenden digitaler Grafiken in der Redaktionsarbeit hingewiesen.

  • Pixelgrafiken sind nicht besonders gut für technische Zeichnungen geeignet.
  • Vektorgrafiken liegen häufig in proprietären Formaten vor. Die großen Mitspieler Microsoft und Adobe bilden eigene Welten mit nur bedingt durchlässigen Grenzzäunen aus.
  • Fehlt die Originalgrafikdatei, lassen sich Grafiken manchmal nur mit Mühe aus Bestandsdokumenten extrahieren.

Lassen Sie uns etwas tiefer einsteigen. Weiterlesen