Firefox auf RAM-Diät – Speichernutzung im Browser optimieren

15531453786_1368ed6118_o

(c) download.net.pl / flickr.com

Die meisten von Ihnen dürften das Problem kennen: Je länger man den Browser Firefox über den Tag nutzt, desto mehr RAM benötigt er auch. Für meinen Rechner mit 4 GB RAM bedeutet dies spätestens bei der Grafikbearbeitung Probleme, da Firefox zu viel Speicher belegt und damit die Performance in die Knie geht.

Für dieses Problem gibt es 3 Lösungen:

  1. Auf Chrome als Browser wechseln.
  2. Schließen und erneutes Öffnen des Browsers.
  3. Das Add-on Free Memory 2.0 nutzen.

Die Oberfläche des Chrome-Browsers finde ich nach Jahren der Firefox-Nutzung unhandlich, weswegen ich ihn nicht nutzen möchte. Mich persönlich hat das ständige Schließen und Öffnen des Firefox genervt. Darum habe ich ein Tool gesucht dass dies umgeht und Free-Memory 2.0 gefunden.

Free Memory 2.0 macht nichts anderes als dem Firefox-Befehl about:memory eine grafische Oberfläche zu verpassen. Für alle, die ihn nicht kennen: gibt man den Befehl in die Adresszeile des Browser ein, kann man die RAM-Nutzung manuell anpassen, den Cache sichern, Reports des RAM-Bedarfs anfertigen lassen etc. Dies ist jedoch etwas umständlich und wird durch Free Memory 2.0 vereinfacht.

Installieren und nutzen des Tools

Das Tool findet sich über die Add-on-Verwaltung des Firefox. Dort nach dem Add-on suchen: FreeMemory
Die Installation erfolgt automatisch mit einem Click auf den Button installieren.

Hat man das Add-on installiert erscheint ein kleines Icon in Form eines RAM-Riegels in der Befehlszeile. Klickt man dieses an, erscheint ein kurzes Menü. Über den Button Memory Minimization werden die laufenden Prozesse des Firefox entschlackt. Abhängig von der momentanen Nutzung des Firefox bringt dies mit 2 Klicks eine schnelle, wenn auch nur kurzfristige Abhilfe bei der RAM-Nutzung und eine Entlastung des Rechners.

FreeMemory2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.