Persona-Software im Test

Persona-Software im TestPersonas sind ein verbreitetes Mittel zur Zielgruppendefinition und -orientierung. Auch in der Technischen Redaktion werden Personas eingesetzt, um leichter zu entscheiden, welche Inhalte, Medien und welcher Stil für eine bestimmte Zielgruppe geeignet sind.

Für die meisten Nutzer bedeuten Personas eine Menge Handarbeit. Gut zu wissen, dass es durchaus auch Progamme zur Persona-Erstellung gibt. Ich habe mir hier mal ein Angebot angesehen, mit denen die Persona-Erstellung schnell und effizient vonstattengehen soll.

Persona-Software als Web-Anwendung: Xtensio

Xtensio ist mir wegen seiner Templates zur Persona-Erstellung aufgefallen. Das Unternehmen bietet aber deutlich mehr als nur eine Unterstützung zur Erstellung von Personas. Wer sich bei dem Dienst anmeldet, kann auf eine Vielzahl von Vorlagen zurückgreifen, mit denen sich Dokumente rund um den unternehmerischen Alltag erstellen lassen. Für diesen Test habe ich mir allerdings nur zwei Templates angesehen: zur Persona-Erstellung und zum Persona-Vergleich.

Und was ich gesehen habe hat mir durchaus gefallen. Die Vorlage bietet unterschiedliche Blickwinkel, aus denen eine Persona betrachtet wird. Neben statistischen Daten, Name, Persona-Bild und Lebenslauf gibt es z. B. auch Felder für psychologische Eigenschaften. Gegensätzliche Persönlichkeitsdimensionen (z. B. introvertiert vs. extravertiert) lassen sich übersichtlich über einen Schieberegler einstellen. Andere Eigenschaften (Motivationen, bevorzugte Kommunikationskanäle) werden als Balkendiagramme visualisiert. Das Ganze lässt sich intuitiv per Drag & Drop einstellen – so macht das Arbeiten Spaß! Und noch ein Pluspunkt: Die Anwendung ist kostenfrei.

Screenshot Xtensio User Persona

Mit dem Tool Xtensio lassen sich Personas leicht und übersichtlich erstellen.

Man ist auch nicht auf das bestehende Template beschränkt. Weitere Module, Inhalte und Funktionalitäten lassen sich problemlos ergänzen. So kann man seine Personas ganz individuell erweitern und auf die eigenen Bedürfnisse anpassen. Ist man zu guter Letzt mit dem Ergebnis zufrieden, lässt sich die erstellte Persona speichern und als pdf exportieren. Man kann die neue Persona auch duplizieren und als eigene Vorlage verwenden. Insgesamt also ein bequemes Arbeiten, das noch dazu auch für Teams geeignet ist, denn es können weitere Bearbeiter zu einer Persona einladen werden.

Das Ergebnis ist schick, lässt sich allerdings nur in Grenzen an die eigene CI anpassen. Ein kleiner Wermutstropfen, der sich aber – genau wie die fehlende deutsche Lokalisierung der Arbeitsoberfläche – im Normalfall wohl verschmerzen lässt. Dafür bietet Xtensio in der Dokumentation zum Template eine gute Einführung, was bei einer Persona wichtig ist und welche wissenschaftlichen Hintergründe es zu den einzelnen psychologischen Aspekten der Personas gibt.

Hier der Link zum Anbieter:
https://xtensio.com/user-persona/

Persona Software als Desktop-Anwendung

Vergleichbare Software zum Xtensio-Web-Template gibt es auch als Desktop-Anwendung. Viele Nutzer fühlen sich ja mit einer lokalen Installation wohler. Schon allein weil man den Datentransfer besser im Griff hat. Personas sind ja durchaus schützenswerte, geschäftsrelevante Daten, die man nicht unbedingt dem Internet anvertrauen möchte.

Außerdem bleibt bei jeder Webanwendung ein Restrisiko. Sollte die Website bzw. das Angebot eingestellt werden, steht man als Nutzer oft von einem Tag auf den anderen ohne eine funktionierende Lösung da. Da hilft es dann auch nichts, wenn Xtemsio verspricht „free forever“.

Umgekehrt lassen viele Unternehmen in ihren Sicherheitsrichtlinien und Berechtigungen die Installation von Software-Paketen am Arbeitsplatz nicht zu. Je nach den individuellen Bedingungen wird also die Entscheidung für oder gegen die Cloud-Anwendung fallen.

Für den Vergleich zu Extensio hatte ich die Persona-Software von Marinersoft vorgesehen. Sie läuft lokal auf dem PC (ab Windows 7) oder Mac (ab Mac OS 10.7). Leider hatte ich zu Abgabetermin dieses Beitrags noch keine Demoversion von Mariner zugesendet bekommen. Sobald diese bei uns eingetroffen ist, holen wir dies im Blog nach. Für alle, die die Persona-Software von Mariner bis dahin schon selbst ausprobieren möchten, hier der Link zum Anbieter:
http://marinersoftware.com/products/persona.

Nachtrag:
Inzwischen ist unsere Rezension der Software erschienen:
Persona-Software, die zweite.

Fazit

Wer häufiger Personas braucht, z. B. weil er mit seinen Produkten wechselnde Märkte bespielt oder weil er als Dienstleister Personas für Kunden entwirft, der sollte sich die Software-Pakete zur Persona-Erstellung auf jeden Fall einmal genauer ansehen. Durch die Templates erstellt man schnell und unaufwendig Personas, die schick aussehen und gleichzeitig gut benutzbar sind.

Kennst Du weitere Systeme, die empfehlenswert sind? Wir freuen uns über weitere Tipps in den Kommentaren! Wer sich gerne mit dem Persona-Konzept vertraut machen will, der sollte unbedingt einen Blick in unsere Leseliste „Zielgruppen und Personatechnik“ werfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.