Strategie in Frage stellen

strategische Positionierung von Techischen RedaktionenWenn ich mit Technischen Redakteuren spreche, höre ich immer wieder „Wir müssten mal was für unsere strategische Positionierung tun, aber ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wo wir anfangen sollten.“
Dabei ist es doch eigentlich ganz einfach: Man fängt an, indem man sich und sein Tun in Frage stellt. Und deshalb will ich hier mal etwas machen, das eher ungewöhnlich ist: einen Blogbeitrag, der weitgehend aus Fragen besteht.

Damit es übersichtlich bleibt, habe ich die Fragen in Analogie zur Balanced Scorecard nach den vier strategischen Dimensionen Prozess, Kunden, Finanzen und Potenzial gruppiert.

Prozess

  • Wie aktuell sind unsere Informationen?
  • Wie hoch ist unsere Prozessgeschwindigkeit?
  • Wie hoch ist unsere Prozessqualität?
  • Wie fügt sich unsere Dokumentation ins gesamte Qualitätsmanagement unseres Unternehmens ein?
  • Welche anderen Abteilungen profitieren von unseren Leistungen?
  • Welche Abteilungen könnten zusätzlich profitieren?
  • Welche Stakeholder im Unternehmen betrifft unsere Arbeit?
  • Wie berichten wir unsere Ergebnisse an diese Stakeholder?

Kunden

  • Wie häufig lesen unsere Kunden unsere Dokumente?
  • In welchen Situationen befinden sich unsere Kunden, wenn sie die Dokumente lesen?
  • Wie wichtig ist unseren Kunden die Dokumentation?
  • Wie können wir erfahren, was unsere Kunden von unser Dokumentation halten?
  • Was würde passieren, wenn wir unsere Dokumentation in anderer Form ausliefern?
  • Was würde passieren, wenn wir auf die Hälfte unserer Dokumentation verzichten würden?
  • Wie würde das die Sicht unserer Kunden auf das Produkt verändern?

Finanzen

  • Welche Investitionen haben wir in den letzten Jahren getätigt und wie haben sie sich rentiert?
  • Wie hoch ist der Kostenanteil der Dokumentation an unserem Produkt?
  • Wie hoch der Übersetzungsanteil?
  • Lässt sich dieser Anteil senken?
  • Welche anderen Kosten würden entstehen, wenn keine oder nur minimale Dokumentation ausgeliefert würde?
  • Gibt es bestehende Angebote unserer Dokumentationsleistungen, die unsere Kunden auch als direkt bezahlte Leistung buchen würden?
  • Gibt es neu entwickelbare Leistungen, die sich verkaufen lassen?

Potenzial

  • Welche aktuellen Trends in der Technischen Dokumentation kennen wir?
  • Welche Trends sind für uns relevant?
  • Warum?
  • Wie identifizieren und managen wir Trends in der Technischen Redaktion?
  • Welchen Beitrag leistet die Technische Redaktion zur Innovativität des Unternehmens?
  • Wie fügt sich die Dokumentation in die Gesamtstrategie des Unternehmens?
  • Wie werden wir als technische Redaktion attraktiv für Bewerber?
  • Wie stellen wir unsere Leistungen als Technische Redaktion in der Öffentlichkeit dar?
  • Was trägt unsere Dokumentation zum Unternehmensimage bei?

Versucht man, einige oder alle dieser Fragen ehrlich zu beantworten, dann wird meist schnell klar, wo die strategische Positionierung der Dokumentationabteilung ansetzen kann. Dass das trotzdem nur ein Ausschnitt an Fragestellungen ist, dürfte klar sein. Natürlich gibt es auch noch viele weitere Themen, die uns als Technische Redaktion beschäftigen können. Gibt es vielleicht spannende Fragen, die Ihnen weiterhelfen, wenn Sie über Ihre Strategie nachdenken? Schreiben Sie uns, wie Sie über die Zukunft Ihrer Abteilung nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.